Pressemitteilung: 29. Großes Oktoberfest am 28. und 29. Oktober 2017 in Erkelenz-Kuckum

In wenigen Tagen ist es wieder so weit, tausende Oktoberfest begeisterte Besucher legen Dirnd`l oder Lederhose an und machen sich auf den Weg zum „größten Oktoberfest an der Niers“.

Im Riesendoppelzelt hat die St.-Antonius-Schützenbruderschaft Kuckum auch in diesem Jahr wieder ein Oktoberfestfest der Extraklasse organisiert. Mit der Original Oktoberfest Band „Fetzentaler“ wurde wieder eine Stimmungsband engagiert, die auch in diesem Jahr das Festzelt zu kochen bringen wird.

Am Samstag, den 28.10.2017, stimmen ab 18:30 Uhr die Freunde vom Musikverein Rath-Anhoven die feierfreudigen Gäste ein. O`zapft heißt es dann um 20:00 Uhr, wenn Bürgermeister Peter Jansen nach dem Einmarsch der Ehrengäste fachkundig den Hammer schwingt und das Fass anschlägt. Bis tief in die Nacht wird dann wieder geschunkelt, gefeiert und getanzt.

Für das leibliche Wohl mit wohlgefüllten Maß und bayrischen Schmanckerl sorgt wieder Festwirt Karl-Heinz Oellers.

Am Sonntag morgen ab 11:00 Uhr spielen dann wieder die „Fetzentaler“ zum Familien Frühschoppen auf. In diesem Jahr sorgt die St.-Antonius-Bruderschaft mit Bullriding und einer Hüpfburg im Zelt für Kurzweil unter den kleinen Festbesuchern.

Die St.-Antonius-Bruderschaft Kuckum weist auf die veränderte Verkehrsführung in Kuckum am Samstag, den 28.10.2017 ab 17:00 bis 04:00 Uhr hin und bittet alle Besucher die ausgeschilderten Sonderparkflächen zu nutzen.

Es wird gebeten, Rucksäcke und Taschen nicht mit zubringen, da diese am Eingang vorgezeigt und kontrolliert werden müssen. Personen, die unter die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes fallen, wird nur in Begleitung geeigneter Erwachsener unter Vorlage einer schriftlichen Genehmigung der Erziehungsberechtigen Zutritt gewährt. Weitere Informationen unter www.Kuckum.de.

Jugendschutz Oktoberfest Kuckum 2017

+++Jugendschutz+++

bei Personen unter 18 Jahren wird der Perso am Einlass eingesamelt. Dieser muss dann vor 0Uhr abgeholt werden. Nicht rechtzeitig abgeholte Ausweise werden an das Ortnungsamt weitergegeben.

Du bist nach dem 27.10.1999 geboren, also ein Jugendlicher (unter 18 Jahre) oder Minderjähriger (unter 16 Jahre)? Du möchtest länger als 24 Uhr zum Oktoberfest gehen?

Dann benötigst du einen Muttizettel hier:

partyzettel.de/muttizettel.pdf

Blaue Husaren 2017

15 Jahre Blauen Husaren Kuckum
Im Jahr 2002 gründeten sich die Blauen Husaren aus den 5 Mitgliedern Andre
Görtz, Rene Balogh, Rene Maas, Manuel Reuter und Thorsten Görtz als
Prinzengruppe des damaligen Prinzen Thorsten Görtz. Man konnte damals die
Uniformen der kurz zuvor aufgelösten alten Blauen Husaren übernehmen. Die
alte Gruppe bestand von 1974-1999. Im Jahr 2017 feiern die Blauen Husaren
stolz ihr 15 jähriges Jubiläum.
Zu den fünf Gründungsmitgliedern kam noch acht weitere Husaren dazu,
Alexander Esser, Christian Behren, Sven Görtz, Florian Oellers, Tim Oellers,
Michel Danners, Henry Klos und Heiko Both.
In dieser Aufstellung geht die Gruppe in ihr Jubeljahr.
In ihrem Jubiläumsjahr stellt die Husaren außerdem als erste Gruppe in der
langen Historie der Sankt-Antonius Bruderschaft den König und gleichzeitig
den Jungkönig. Rene Balogh, erster König der Gruppe, und Alexander Esser.
Es sind aber nicht die ersten Majestäten der Blauen Husaren . Mit Thorsten
Görtz(2002), Rene Balogh(2003), Christian Behren(2005) und Henry
Klos(2016) stellten die Husaren bereits 4 Jungkönige und mehrere Minister.
Außerdem wurden die Jungköniginnen Sabrina Schlier(2004) und Sabrina
Esser(2007) von den Blauen Husaren unterstützt.
Auch für das aktive Dorfleben ist in den 15 Jahren einiges getan wurden, mit
der Open Air Veranstaltung Viva La Kuckum wurden bis zu 400 Gästen
mehrere gesellige, feuchtfröhliche Abende mit Livemusik, Show und DJ
beschert.
Die Blauen Husaren sind eine feste Größe in der Kuckumer Schützenfamilie
geworden. Sie übernehmen Verantwortung im Vorstand, sie sind für den
Dorfschmuck auf dem Schützenfest und dem Oktoberfest zuständig und sind
auf allen Veranstaltungen immer aktiv vertreten.
Wir, die Blauen Husaren, wünschen allen Mitgliedern und Besuchern der Sankt
Antonius Bruderschaft viel Spaß bei diesem, für uns so besonderen,
Schützenfest 2017
.

Kuckumer Oktoberfest 2017 ist einfach eine Gaudi!

4000 Menschen besuchten das Kuckumer Oktoberfest. Die Veranstaltung wird komplett ehrenamtlich organisiert. „Wir sind am absoluten Rande unserer Kapazitäten“, sagt Brudermeister Hans-Josef Dederichs. FOTO: Jörg Knappe
Erkelenz/Kuckum. Bereits zum 28. Mal kam in Kuckum Wiesn-Stimmung auf: Im blau-weiß-geschmückten Festzelt herrschte bayerische Gemütlichkeit pur. Die St. Antonius Schützenbruderschaft als Veranstalter freut sich über einen neuen Besucherrekord. Von Philipp Schaffranek

Für Lutz Jakobs ist es der erste Besuch auf dem Kuckumer Oktoberfest. Trotzdem kann der 52-Jährige aus Holtum sagen, warum das bayerische Volksfest auch am südlichen Niederrhein so beliebt ist wie nie. Denn Jakobs ist begeisterter Oktoberfestgänger. „Ich finde, Oktoberfest ist einfach eine Gaudi“, sagt er. Und nicht nur einfach irgendeine Gaudi: „Es gibt ein ganz anderes Flair.“

Durch die Trachten, das Weißbier und die bayerischen Spezialitäten gebe es bei Oktoberfesten eine ganz andere Stimmung, als bei den üblichen Feiern in der Region. Kaum einer der zum Oktoberfest nach Kuckum kommt, trägt keine Tracht. Im blau-weiß-geschmückten Zelt herrscht bayerische Gemütlichkeit pur. „Man kann richtig aus dem tristen Alltag rauskommen“, sagt Jakobs, der einen guten ersten Eindruck vom Kuckumer Oktoberfest hat.

Bereits zum 28. Mal kam in Kuckum Wiesn-Stimmung auf. Das Fest der St.-Antonius-Schützenbruderschaft ist über die Jahre stetig gewachsen. Auch in diesem Jahr gab es einen neuen Rekord. Schon wenige Wochen nach dem Start des Kartenvorverkaufs war das Oktoberfest ausverkauft. Das war bereits im Sommer. Rund 4000 Menschen besuchten das Oktoberfest in diesem Jahr. „Wir sind damit am absoluten Rande unserer Kapazitäten“, sagt Brudermeister Hans Josef Dederichs. Denn das Fest wird komplett ehrenamtlich organisiert, und auch der Festplatz lässt ein noch größeres Zelt nicht zu. Mittlerweile helfen auch die Fußballer des SV Niersquelle Kuckum tatkräftig mit.

 

Zum Oktoberfest gehört natürlich auch der Fassanstich. Normalerweise ist das in Kuckum die Aufgabe von Erkelenz‘ Bürgermeister Peter Jansen. Doch der hatte sich gemeinsam mit Jürgen Frantzen, Bürgermeister aus Titz, überlegt, Landrat Stephan Pusch zu überraschen. Dieser sollte in diesem Jahr das Fass anstechen. Pusch wusste bei seiner Ankunft im Festzelt noch nichts von seinem Glück. „Warum nicht“, habe er sich dann aber gedacht, sagt Pusch nach dem erfolgreichen Fassanstich – schließlich sei er Hobby-Zimmerer. Zwei Schläge brauchte er. Einen mehr als Bürgermeister Jansen im letzten Jahr.

Auch musikalisch ist das Kuckumer Oktoberfest stilecht. Bis zum Fassanstich spielte der Musikverein Oktoberfest. Mit Märschen und Polkas, wie der „Böhmische Traum“, empfingen sie die zahlreichen Besucher, die das Zelt schon um 20 Uhr gut füllten. Nach dem Fassanstich begann dann der Auftritt der Band „Original Wällster Bayern-Power“. Die Band um Bandchef Jürgen Völkler ist schon seit den Anfangsjahren immer wieder einmal Gast beim Kuckumer Oktoberfest. Die bayerische Band begann zünftig mit Liedern von den Schürzenjägern, „Alpenrock“ oder dem österreichischen Marsch „Dem Land Tirol die Treue“. Zu später Stunde wechselte die Band dann auch einmal zu bekannten Pop-Liedern.